CDU-Ansatz von Anfang an richtig - Koalition stimmt zu

Die CDU-Fraktion begrüßt die späte Einsicht der sozial-liberalen Koalition bezüglich der Nutzung des Schillercafés. In der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 24. Februar 2017 hatte die Koalition als Interimslösung beschlossen, das Schillercafé als Sitz der VTL zu nutzen und die VRN-Mobilitätszentrale dort einzurichten.
Nun wurde in der vergangenen Stadtverordnetenversammlung am 15. Juni 2018 dieser Beschluss wieder gekippt und das Schillercafé soll erneut auf Vorschlag der Stadtverwaltung einer gastronomischen Nutzung zugeführt werden. Die CDU-Fraktion hatte bereits damals gegen dieses Vorhaben votiert und plädierte ohne Erfolg für eine weitere gastronomische Nutzung.
Die ursprüngliche Idee der Koalition, kurzfristig einen längeren Leerstand in der Innenstadt zu vermeiden, ist nicht geglückt. Im Gegenteil: Man habe mit der damaligen Entscheidung unnötig über ein Jahr an Zeit verloren und eine mögliche kurzfristige Belebung sogar ausgebremst. Es zeigt sich jetzt, dass der Ansatz der CDU der Richtige war.
Grundsätzlich gilt es im Rahmen des Stadtumbaus alle zukünftigen Möglichkeiten in Bezug auf das Schillercafé zu prüfen und in einer Gesamtheit zu betrachten. Bis es soweit ist bringt eine gastronomische Nutzung des Gebäudes sicher für die Stadt den größten Nutzen.

« KOMPASS-Sicherheitsinitiative für Lampertheim CDU lädt alle Bürger zur Sommertour »